News

Aktuelle Infos aus dem Vereinsleben

Der erste Tausender in der Sudetenwelle

Geschrieben von Webmaster am .

Martin und David sind zum fünften Mal in Mikulovice, einem kleinen Ort im Altvatergebirge in den Sudeten. Dort gibt es eine 240km lange Wellenflugzone, die Martin schon seit Jahren beschäftigze, ob man da auch große Streckenflüge unternehmen kann. Nachdem es 2016 fast geklappt hat, unternehmen die beiden dieses Jahr den nächsten Anlauf. Diesmal hat es funktioniert, doch der Tag hielt einige Überraschungen auf Lager.

Sonnenaufgang in 3000m Höhe...

Es gibt dabei einiges zu erzählen, deswegen wird das auch noch in einem Extrabericht verarbeitet.

Vlnovy Kemp Mikulovice 2018

Geschrieben von Webmaster am .

Auch 2018 ist wieder eine Gruppe aus unserem Verein nach Mikulovice im tschechischen Altvatergebirge gefahren, um dort in den Leewellen der Berge nach fliegerischen Erlebnissen ganz spezieller Art zu suchen. Dieses Jahr sind David und Martin wieder mit dem Arcus dort und Björn mit seiner ASW-20.

Sonnenaufgang früh um sechs Uhr...

Wie üblich gibt es wieder ein Tagebuch für die Daheimgebliebenen. Mal sehen, was das Wetter die kommende Zeit noch bringt.

Aus-"Flug" zum Kopps über Treffen

Geschrieben von Webmaster am .

Ende Oktober fand 2018 das Kopps über Treffen (Küt) der Segelkunstflieger in Deutschland in Bad Hersfeld statt. Auch unsere drei Kunstflieger Steffen, David und Martin waren mit von der Partie. Dabei hatten die drei die verrückte Idee, standesgemäß mit dem Flugzeug anzureisen.

Martin hat dazu einen kleinen Bericht geschrieben, den Ihr hier nachlesen könnt.

Das Prüfungsumschulungswochenende...

Geschrieben von Webmaster am .

Und der Ausbildungsreigen geht munter weiter: Am letzten Wochenende, dem 13. und 14. Oktober haben wir wieder eine Reihe an Einweisungen und Prüfungen zu verzeichnen.

Los ging es schon am Samstag. Da hat sich Schüler Danny Otto erst noch im Seitengleitflug mit der ASK-21 und Flugleherin Betti geübt. Als das dann klappte, konnte sie es auch im Ausbildungsnachweis abhaken. Da dann nichts mehr fehlte, hat Danny im Anschluß drei saubere Platzrunden mit Seitengleitflug absolviert, so daß er jetzt auch die praktische C Prüfung innehat. Nun geht es für ihn mit der Streckenfliegerei weiter. Mangels Thermik wird das allerdings wohl eher kommendes Jahr stattfinden.

Am Sonntag war dann noch mehr zu verzeichnen. Als erstes wurde Ulf Habermalz auf den Astir umgeschult. Er war ja vor ein paar Wochen das erste Mal allein unterwegs und hatte nun schon einige Alleinflugerfahrung auf dem Doppelsitzer. Also beschloß Fluglehrer Steffen, daß es für ihn jetzt Zeit für den Einsitzer wird und hat ihn in den Astir eingewiesen.

Parallel dazu waren zwei praktische Segelflugprüfungen zu verzeichnen. Joel Heidelberg und Lukas Quandt, die beide gerade ihre 50km Strecke geflogen sind (wozu Lukas noch einen Bericht zu seiner doch etwas aufwendigeren Tour verfaßt hat) flogen mit dem Prüfer auf dem Rücksitz zu dessen vollster Zufriedenheit ihre Runden und wurden anschließend von ihm beglückwünscht.

Parallel dazu wurde auch die Dimona, mit der Sabine von einem Ausflug aus dem Süden am Sonntagmittag wiederkam, sofort wieder in Beschlag genommen. In ihr absolvierte dann Martin Pohl die TMG Prüfung mit Prüferin Helga auf dem Beifahrersitz. Auch er wurde nicht in Schimpf und Schande aus dem Flugzeug geworfen und so stiegen beide nach erfolgreicher Prüfung grinsend wieder aus dem Motorsegler aus.

Somit haben wir jetzt zwei neue Segelflug-Lizenzinhaber, einen neuen Motorseglerpiloten und zwei Flugschüler, die den nächsten Schritt in ihrer Ausbildung genommen haben. Herzlichen Glückwunsch an alle und weiterhin viel Spaß und allzeit eine sichere Landung bei der Ausbildung sowie der eigenständigen Fliegerei.

 

Leider hat der Netzmeister keine Fotos, wenn noch jemand welche hat, dann bitte gern zusenden...

Ausbildungserfolge im Herbst

Geschrieben von Webmaster am .

Die Segelflugsaison neigt sich ihrem Ende, doch noch meldet Dennis Polej, der Ausbildungsleiter des Luftsportverein Gifhorn e.V. (LSV), weitere Ausbildungserfolge.

Am vergangenen Wochenende absolvierte Marlin Kresse seine ersten drei Alleinflüge und bestand somit die A-Prüfung. Nach Fabian und Tobias Marz, Lukas Quandt, sowie Jan und Ulf Habermalz ist Marlin schon der sechste LSV Flugschüler, dem dies in diesem Jahr gelang.

Fluglehrer Frank Martin gratuliert Flugschüler Marlin Kresse (links) zur bestandenen A-Prüfung

Der 16-jährige Schüler des Sibylla Merian Gymnasiums in Meinersen startete seine fliegerische Laufbahn erst in diesem Frühjahr. Nun hat Marlin sich Freigeflogen. Die Ausbildung übernahmen bis dahin wechselweise die 20 ehrenamtlich tätigen Fluglehrer und drei Fluglehrerinnen des LSV-Gifhorn. Für die doppelsitzige Ausbildung bis zum Alleinflug benötigte Marlin lediglich 61 Starts im vereinseigenen Doppelsitzer. Das Handwerkszeug zum Steuern und sicheren Starten und Landen eines Segelflugzeuges hat er nun erlernt. Nun gilt es weitere theoretische und fliegerische Fertigkeiten zu erlernen. Zum Beispiel muss er thermische Aufwinde finden und kreisend in ihnen Höhe gewinnen, um Streckenflüge im Segelflug durchführen zu können.

Andere sind schon weiter, so konnten Joel Heidelberg und Lukas Quandt jeweils ihren ersten 50km Streckensegelflug von Wilsche nach Gardelegen vollenden. „Dass gleich zwei Flugschüler so spät im Jahr noch die letzte praktische Hürde für die Segelfluglizenz meistern, freut uns besonders“, so Polej.

Lukas hatte beim ersten Versuch allerdings etwas Pech. Irgendwie wollte der von ihm angeflogene Aufwind nicht so recht tragen und so fand er sich alsbald recht tief nordöstlich des Flugplatzes wieder. Noch kämpfend, mußte er einsehen, daß das so weder mit dem Steigen, noch mit der Rückkehr zum Flugplatz etwas wird, also entschloß er sich kurzerhand zur Außenlandung an einem nahegelegenen Feld. Diese brachte er souverän und präzise zu Ende. Beobachtet wirde das Ganze von Motorseglerschüler Martin und Fluglehrer Steffen, die zu dem Zeitpunkt gerade aus Stendal wiederkamen. So ist auch gleich noch ein Foto von Lukas und seinem Flugzeug auf dem Acker entstanden.

Lukas mit dem Astir auf dem Acker

Und Lukas? Der hat sich davon nicht entmutigen lassen. Da die Rückholtour nicht weit war, hat er sofort nach der Ankunft auf dem Flugplatz in Wilsche den Astir wieder aufgebaut, die Wasserflasche noch einmal nachgefüllt und ist zum zweiten Versuch an dem Tag nach Gardelegen gestartet. Bei dem Anlauf hat es dann geklappt...

Hier hat Lukas noch einen interessanten Bericht dazu.

Für beide Schüler - Joel und Lukas - ist die nun anstehende Prüfung der letzte Schritt vor dem Erhalt der Lizenz.

Weitere Beiträge...